Vereinszweck

Als letzte Region im Kanton St. Gallen wurde im September 2005 auch im Fürstenland ein Angebot für mobilitätsbehinderte Personen geschaffen. Die Gründungsversammlung des Vereins Tixi Fürstenland fand im März 2005 in Wil statt.

Der Verein bezweckt den Betrieb eines Behindertenfahrdienstes im Fürstenland. Transporte, welche medizinisch indiziert sind, werden subsidiär zum bestehenden Angebot in der Region angeboten. Als Fernziel gilt dabei, dass - gemäss dem Grundsatz der Gleichstellung - der Behindertenfahrdienst so gut als möglich in den öffentlichen Verkehr integriert werden soll. Langfristig strebt der Verein an, dass für die reinen Transportkosten im Behindertentransport die gleichen Tarife wie im ÖV erhoben werden. Dieses Ziel kann jedoch nur erreicht werden, wenn die öffentliche Hand, wie Gemeinden und der Kanton sowie Sponsoren die Aufgaben des Tixi Fürstenland unterstützen.

Ausser den Disponentinnen auf der Zentrale arbeiten beim Tixi Fürstenland alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie Vorstandsmitglieder, Fahrerinnen und Fahrer, Fahrerobmann und Fahrzeugwart unentgeltlich.

Tixi Fürstenland ist zusammen mit den anderen Tixis im Kanton St. Gallen im Kantonalen Dachverband der Behindertenfahrdienste, dem *Verein Behindertenfahrdienste des Kantons St. Gallen* (BFD SG) zusammengeschlossen. Dieser vertritt Tixi Fürstenland gegenüber dem Kanton und handelt die Leistungsverträge für die Subventionen aus.